Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Am 5. Juni, internationaler Tag der Umwelt, verleiht Staatsministerin Margit Conrad wieder den Umweltpreis des Landes. Die Preise, dotiert mit insgesamt 9000 Euro, werden in den Kategorien Handwerk sowie Industrie, Handel, Dienstleistungen und Kommunen, öffentliche Einrichtungen vergeben. Bewerbungsschluss ist der 30. April.

Der Umweltpreis des Landes wird seit 1990 verliehen. Bewerben können sich Unternehmen und Betriebe, Kommunen, Verbände und Gruppen sowie Einzelpersonen. Voraussetzung ist der Firmen-, Behörden-, Vereins- oder Wohnsitz in Rheinland-Pfalz. Auch Filialen und Geschäftsniederlassungen sind berechtigt.

Mit dem Umweltpreis sollen Einsatz und Leistungen ausgezeichnet werden, die in vorbildhafter Weise zum Schutz und zur Erhaltung unserer Umwelt und ihrer Ressourcen beitragen. Preiswürdig sind insbesondere Innovationen, Produkte und Projekte im Bereich Energieeffizienz, Nachhaltigkeit und Umweltschutz.
Entscheidende Kriterien für die Auszeichnung mit dem Umweltpreis sind neben dem praktischen Nutzen für die Umwelt auch Originalität, Kreativität und Vorbildlichkeit des eingereichten Vorschlages. Dazu zählen zum Beispiel die Entwicklung innovativer Umwelttechnologien, ein umweltfreundlicher Arbeitsprozess, energieeffiziente Verfahren oder am Umweltschutz orientierte Dienstleistungen.

Die Auswahl der Preisträger erfolgt durch eine Jury aus Vertretern des Umweltministeriums, der Handwerkskammern, der Industrie- und Handelskammer, des Gemeinde- und Städtebundes sowie der Medien.
Bewerbungsunterlagen und Informationen zum Thema „Umweltpreis 2007“ erhalten Interessierte unter www.mufv.rlp.de oder direkt im Umweltministerium bei Torsten Kram, Tel.: 06131/164373, Fax 06131/16174373, E-Mail: Torsten.Kram[at]mufv.rlp.de