Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Seit dem 26. März 2009 ist die UN-Behindertenrechtskonvention, die Menschen mit Behinderungen von Anfang an in die Gesellschaft einbeziehen möchte, in Deutschland in Kraft. Unter Anderem befasst sich die Konvention mit den Themen Bewusstseinsbildung, Barrierefreiheit, Bildung, Arbeit, Gesundheit, Familie.

Auf Einladung von Landrätin Beate Läsch-Weber und dem Vorsitzenden des Beirats für Menschen mit Behinderungen, Artur Greis,  kommt der Landesbeauftragte für die Belange behinderter Menschen in Rheinland-Pfalz, Ottmar Miles-Paul, am 15. September in die Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich.

Er wird im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung ab 16.00 Uhr im Foyer der Kreisverwaltung auf den Aktionsplan der Landesregierung zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention eingehen und seine Vorstellungen zu den kommunalen Entwicklungschancen darlegen. Im Gespräch mit den Menschen mit Behinderungen und dem Beirat möchte er an diesem Tag die aktuellen Themen diskutieren und zur Entwicklung von Ideen beitragen, wie die Weiterentwicklung von Teilhabe für alle Menschen mit Behinderungen im Sinn der UN-Behindertenrechtskonvention im Landkreis konkret Wirklichkeit werden kann.

Die Veranstaltung wird musikalisch umrahmt von Beiträgen des Schulchors Donnerwetter & Band der Rosenberg-Schule Bernkastel-Kues. Zu dieser Veranstaltung sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger des Landkreises herzlich eingeladen.