Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Der Personalratsvorsitzende Werner Petry und Personalchef Hans Steffes begrüßen die neuen Auszubildenden Christopher Erz, Jasmin Peters, Lena Brück und Ellen Krebs im Kreishaus (v.l.)

Die qualifizierte Ausbildung junger Menschen liegt dem Landkreis Bernkastel-Wittlich am Herzen. „Die Ausbildung ist diejenige Lebensphase, in der die Grundlagen für das gesamte spätere berufliche und auch private Leben gelegt werden”, unterstreicht Landrätin Beate Läsch-Weber die Bedeutung der Ausbildung. Neben der schulischen Qualifikation bildet die Ausbildung von Nachwuchskräften in der Kreisverwaltung den Grundstock dafür, die unter dem Leitbild „kundenorientiert - innovativ - wirtschaftlich” angebotenen öffentlichen Dienstleistungen auch zukünftig in der erforderlichen Qualität erbringen zu können”, erklärt die Landrätin.

In der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich wurden in diesem Jahr zwei Anwärterinnen für den gehobenen, eine Anwärterin für den mittleren nichttechnischen Verwaltungsdienst sowie ein Auszubildender zum Verwaltungsfachangestellten eingestellt. Zusammen mit den in den Vorjahren eingestellten Anwärterinnen und Anwärtern bildet die Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich somit zur Zeit insgesamt acht junge Menschen aus. In diesem Jahr haben Lena Brück aus Densborn, Ellen Krebs aus Neumagen-Dhron,  Jasmin Peters aus Morbach-Morschied und Christopher Erz aus Piesport ihre Ausbildung begonnen.

Lena Brück und Ellen Krebs werden als Anwärterinnen des gehobenen nichttechnischen Dienstes in ihrer dreijährigen Ausbildung die Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Mayen besuchen und in verschiedenen Fachbereichen der Kreisverwaltung sowie innerhalb einer dreimonatigen Gastausbildung in ihrer Heimatverbandsgemeinde  beziehungsweise -kreisverwaltung Praxiserfahrungen sammeln.  Dabei absolviert Lena Brück den Sonderstudiengang „Verwaltungsbetriebswirtschaft“ und Ellen Krebs den Studiengang „Verwaltung“.

Jasmin Peters wird als Anwärterin des mittleren nichttechnischen Dienstes innerhalb ihrer zweijährigen Ausbildung die Zentrale Verwaltungsschule des Landes Rheinland-Pfalz in Mayen besuchen und ebenfalls in verschiedenen Fachbereichen der Kreisverwaltung und im Rahmen einer Gastausbildung in der Verwaltung ihrer Heimatverbandsgemeinde praktisch ausgebildet.

Christopher Erz wird als Auszubildender zum Verwaltungsfachangestellten innerhalb seiner dreijährigen Ausbildung die Berufsbildende Schule Gerolstein, Schulabteilung Daun, besuchen und neben dieser theoretischen Ausbildung im Blockunterricht auch innerhalb der Kreisverwaltung und im Rahmen einer Gastausbildung in seiner Heimatverbandsgemeinde praktisch ausgebildet. 

Zurzeit wird der Personalbedarf für das Jahr 2008 festgestellt. Gegebenenfalls wird die Kreisverwaltung durch öffentliche Stellenausschreibung  in einer Wochenendausgabe des Trierischen Volksfreunds sowie in den Kreisnachrichten nach den Sommerferien weitere Ausbildungsstellen anbieten. Informationen über den Inhalt und den Verlauf der Ausbildung sowie über die späteren Einsatzmöglichkeiten bietet die Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich sowohl im Internet unter www.Bernkastel-wittlich.de/ausbildung.html als auch im persönlichen Gespräch an. Ansprechpartner ist Hans Steffes Tel. 06571/14-257, E-Mail: Hans.Steffes[at]Bernkastel-Wittlich.de .