Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Landrätin Beate Läsch-Weber (r.) und die Sprecherin der Arbeitsgemeinschaft LandkreisAktiv Michaele Schneider (l.) zeichneten im Wittlicher Kreishaus die „Schüler-GmbH“ der Freiherr-vom-Stein-Realschule in Bernkastel-Kues, die AG „Seniorenbetreuu

Landrätin Beate Läsch-Weber (r.) und die Sprecherin der Arbeitsgemeinschaft LandkreisAktiv Michaele Schneider (l.) zeichneten im Wittlicher Kreishaus die „Schüler-GmbH“ der Freiherr-vom-Stein-Realschule in Bernkastel-Kues, die AG „Seniorenbetreuung“ der heutigen Realschule plus in Traben-Trarbach und den Wittlicher Ehrenamtler Heribert Geiter als „Stille Stars 2009“ aus.

 

„Jung trifft Alt“ – so lautete der Themenschwerpunkt, unter dem Landrätin Beate Läsch-Weber am 4. Dezember zum siebten Mal den Bürgerpreis „Stille Stars“ an besonders engagierte Freiwillige im Landkreis Bernkastel-Wittlich verlieh.

„Wo sich Generationen umeinander kümmern, wird unsere Gemeinschaft bereichert. Wo sich Generationen umeinander kümmern, entsteht in unserem Landkreis Geborgenheit. Wo sich Generationen umeinander kümmern, entsteht eine starke und zukunftsfähige Gemeinschaft. In diesem Jahr haben wir uns deshalb mit unserem Bürgerpreis dem Themenschwerpunkt „Jung trifft Alt“ gewidmet. Das Engagement unserer Jugend für die ältere Generation und für ein Generationen verbindendes Gemeinschaftsleben wollten und wollen wir damit in den besonderen Blickpunkt des öffentlichen Interesses rücken“, erläuterte Landrätin Beate Läsch-Weber zur Preisverleihung im Foyer der Kreisverwaltung.

Als Anerkennung für ihre Verdienste um die Bürgerschaft verleiht Landrätin Beate Läsch-Weber im Zusammenwirken mit der Arbeitsgemeinschaft LandkreisAktiv stellvertretend für alle ehrenamtlich Tätigen im Landkreis Jahr für Jahr den Preis an Personen, die sich von der Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt und abseits von traditionellen Ehrungen in besonderem Maße für die Gesellschaft eingesetzt haben. Generationenübergreifendes Engagement fördert den Dialog zwischen Alt und Jung und baut somit Brücken zur Überwindung gegenseitiger Vorurteile. „Miteinander statt übereinander sprechen“ – so lautet die Devise zweier wegweisender Projekte, die unter anderem von der Jury ausgewählt wurden.

Eines davon ist die „Schüler-GmbH“ (S-GmbH) der Freiherr-vom-Stein-Realschule in Bernkastel-Kues, die von acht Schülerinnen und Schülern im Rahmen des Wirtschafts- und Sozialkundeunterrichts gegründet wurde. „Firmenzweck“ ist es, Seniorinnen und Senioren durch Kurse an der Akademie Kues – Seniorenakademie und Begegnungsstätte an die virtuelle Welt der Konsolen - Spiele heranzuführen.

Zu den diesjährigen Preisträgern gehört ebenfalls die AG „Seniorenbetreuung“ der heutigen Realschule plus in Traben-Trarbach, die seit dem Jahr 2000 fester Bestandteil des Ganztagsangebotes  ist. Die Schülerinnen und Schüler besuchen regelmäßig die Bewohnerinnen und Bewohner des Ida-Becker-Altenzentrums in Traben-Trarbach, um mit ihnen spazieren zu gehen, zu spielen, zu lesen oder zu singen oder um verschiedene Feste im Jahresablauf vorzubereiten oder durchzuführen.

Nicht unter den Themenschwerpunkt fallend, gleichwohl genauso preiswürdig befand die Jury das Engagement von Heribert Geiter aus Wittlich. Heribert Geiter ist Gründungsmitglied des Offenen Kanals Wittlich und seither sowohl im Vorstand wie auch hinter der Kamera und am Schnittpult in vorbildlicher Weise aktiv. Zudem engagiert er sich auf vielen weiteren Ebenen, unter anderem für den Erhalt der Wittlicher Fallerkapelle.