Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

In einer Feierstunde im Kreishaus ernannte Landrat Gregor Eibes Dr. Peter Münster aus Traben-Trarbach und Andreas Stepniak aus Orsfeld zu Leitenden Notärzten sowie Julian Backendorf aus Salmtal zum Organisatorischen Leiter für den Katastrophenschutz im Landkreis.

Leitende Notärzte und Organisatorische Leiter bilden im Rahmen des Katastrophenschutzes die „Sanitätseinsatzleitung“. Bei rein sanitätsdienstlichen Einsätzen kann ihnen auch die Gesamteinsatzleitung übertragen werden. Zu ihren Aufgaben gehört insbesondere die medizinische Leitung beziehungsweise die organisatorische Abwicklung des Sanitätseinsatzes bei Katastrophen und sonstigen Großschadenslagen.

Bisher waren fünf Leitende Notärzte und fünf Organisatorische Leiter im Landkreis Bernkastel-Wittlich bestellt, welche im Rahmen der sogenannten Zufallsbereitschaft alarmiert und eingesetzt werden. Für die Gruppe der Leitenden Notärzte konnte mit Dr. Peter Münster aus Traben-Trarbach und Andreas Stepniak aus Orsfeld nun zwei zusätzliche Ärzte gewonnen werden. Münster arbeitet hauptberuflich in einer ärztlichen Gemeinschaftspraxis in Büchenbeuren als Facharzt für Inneres,  Stepniak ist hauptberuflich im Verbundkrankenhaus Bernkastel-Wittlich als Facharzt in der Abteilung für Anästhesie, Intensiv- und Notfallmedizin sowie als Notarzt tätig. Beide sind ehrenamtliche Mitglieder des Deutschen Roten Kreuzes.

Zur Mitwirkung in der Gruppe der Organisatorischen Leiter konnte Julian Backendorf aus Salmtal gewonnen werden. Backendorf ist ehrenamtliches Mitglied des Malteser Hilfsdienstes. Hauptberuflich ist er als Rettungsassistent im Rettungsdienst Bitburg-Prüm und in der Integrierten Leitstelle Trier tätig.

In einer Feierstunde im Kreishaus ernannte Landrat Gregor Eibes die neuen Leitenden Notärzte sowie den neuen Organisatorischen Leiter als Ehrenbeamte. „Ich hoffe, dass wir Sie nie brauchen, aber ich bin froh, dass wir Sie haben“, dankte Eibes den drei Rettungskräften für ihre Bereitschaft dieses Ehrenamt anzunehmen.