Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Ein Projektorchester der Musikschule des Landkreises ist maßgeblich an den Aufführungen des Oratoriums „Der Stern von Bethlehem“ von Joseph Gabriel Rheinberger beteiligt, das im Mittelpunkt der Jubiläumskonzerte zum 100jährigen Bestehen des „Chorgesang Cäcilia Rachtig 1908“ steht. Den Stamm des Projektorchesters bilden Lehrkräfte der Musikschule. Darüber hinaus wirken talentierte Schülerinnen und Schüler (Landesjugendorchester, Musikstudium) sowie befreundete Orchestermusiker aus der Region mit.
Das Orchester formiert sich in dieser Konstellation zu besonderen Aufführungen und musikalischen Projekten vornehmlich im Landkreis Bernkastel-Wittlich. Neben der wichtigen pädagogischen Arbeit wirken die Musikerinnen und Musiker jedoch auch in wechselnden Besetzungen bei zahlreichen Konzerten von der Renaissance bis zur Moderne in der gesamten Großregion mit und leisten einen wichtigen Beitrag zum aktiven Kulturleben.

In den beiden Konzerten am Samstag, 29. Dezember um 19 Uhr und am Sonntag, 30. Dezember 2007 um 17 Uhr in der Pfarrkirche St. Marien Rachtig stehen neben Rheinbergers Oratorium drei Weihnachtslieder von John Rutter (*1945) und das Orgelkonzert Nr. 2 in g-moll für Orgel, 2 Hörner, 2 Trompeten, Pauken und Streicher op. 177, wiederum von Rheinberger, auf dem Programm.
Anfang 1890 schrieb Rheinberger die Weihnachtskantate auf einen Text seiner Gattin Franziska. Vermutlich im Jahr zuvor hatte diese unter ihrem früheren Namen Fanny von Hoffnaaß einen neunteiligen Gedichtzyklus geschrieben, der die Weihnachtsgeschichte in stimmungsvollen Bildern frei behandelt. Mit ihrer persönlichen Deutung der biblischen Ereignisse gelang es der Verfasserin, Stimmung und Wärme der alpenländischen Weihnacht einzufangen und ihren Gatten zu einem seiner schönsten und persönlichsten Werke zu inspirieren. Am 24. Dezember 1892 wurde die Kantate in der Dresdener Kreuzkirche uraufgeführt; sieben Tage später verstarb Rheinbergers Gattin. Rheinberger selbst konnte sich aufgrund dieser schmerzlichen Ereignisse und Erinnerungen nie dazu überwinden, das Werk anzuhören, obwohl es bald zum meistaufgeführten Oratorium im deutschsprachigen Raum wurde. Das grandiose romantische Werk für Solisten, Chor, Orgel und Orchester erzählt in neun Bildern die biblische Weihnachtsgeschichte. Zarte Solo-Passagen und opulente Chorsätze wechseln einander ab, das groß besetzte Orchester sorgt für klangliche Farbigkeit.

Das zweite Orgelkonzert des Komponisten ist sicherlich der bedeutendste Beitrag der deutschen Romantik zu dem in Barock und Klassik reich vertretenen, im 19. Jahrhundert jedoch kaum gepflegten Genre. Das Konzert stammt aus dem Jahre 1894 und ist damit nur kurz nach dem „Stern von Bethlehem“, aber noch vor ähnlichen Werken der französischen Komponisten Guilmant und Widor entstanden. Orchester und Orgel sind darin fast gleichberechtigte, oft symphonische Partner, ohne dass im Orgelpart auf konzertante Virtuosität verzichtet würde.

Dieses besondere Konzert wird ausgeführt von Chorgesang „Cäcilia“ Rachtig mit Projektchor, Projektorchester der Musikschule des Landkreises Bernkastel-Wittlich, Melanie Billen (Sopran), Gerd Elsen (Bass) und Kantor Josef Eich, Recklinghausen (vormals: St. Kornelius in Korneliemünster). Die Gesamtleitung liegt in den Händen von Kreis-Chorleiter Josef Thiesen.
Das Jubiläums-Festkonzert wird aus Mitteln des Kulturförderprogramms des Landkreis Bernkastel-Wittlich sowie aus Mitteln der Glücksspirale gefördert.
Kartenvorverkauf bei den Vorverkaufsstellen: Restaurant „Sängerheim“ Rachtig, Zeltingen-Rachtig, Tel. 06532/3659  – „Der Dorfladen“, Zeltingen-Rachtig, Tel. 06532/945471 – Verkehrsbüro Zeltingen-Rachtig, Tel. 06532/951716 – Kultur- und Kur GmbH, Bernkastel-Kues, Tel. 06531/3000 – Tourist-Information Moselgästezentrum, Tel. 06531/4023 – Blumen Tausend Blüten, Bernkastel-Kues/Wehlen, Tel. 06531/4564. Vorbestellungen für die Abendkasse: Telefax 06532/951402 oder h.h.kappes.rachtig[at]t-online.de . Der Eintritt für das Konzert beträgt: 14 Euro, Jugendliche 7 Euro.