Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Nach der Änderung der nationalen Verordnung zur Durchführung des gemeinschaftlichen Lebensmittelhygienerechts (Tier-LMHV) können neben den Jagdpächtern nunmehr auch die in einem Revier zur Jagdausübung berechtigten sonstigen Jäger mit der Entnahme von Trichinenproben beim Schwarzwild sowie beim Dachs durch die zuständige Veterinärverwaltung beauftragt werden. Diese Regelung gilt seit dem 21. November 2010.

Voraussetzung für die Beauftragung ist die Teilnahme an einer entsprechenden Schulung. Die Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich, Fachbereich Veterinärdienst und Lebensmittel, bietet für die Jagdausübungsberechtigten sowie für Jäger des Kreisgebietes diese Schulung an.

Der nächste Schulungstermin findet am Donnerstag, 29. September um 17.30 Uhr im Raum N8 der Kreisverwaltung in Wittlich statt. Die Dauer der Schulung beträgt circa eine Stunde. Zur Schulung mitzubringen ist der Personalausweis.

Interessierte können sich bis zum 27. September beim Fachbereich Veterinärdienst und Lebensmittel, Tel.: 06571/142391 oder per E-Mail: Veterinaeramt@Bernkastel-Wittlich.de unter Angabe Ihres Namens, Hauptwohnsitzes sowie dem Geburtsdatum und Ihrer Telefonnummer anmelden.

Jäger die bereits an einer Schulung für Trichinenprobenentnahme teilgenommen haben, können einen Antrag auf Beauftragung stellen. Die hierfür notwendigen Voraussetzungen werden auf der Internetseite der Kreisverwaltung www.bernkastel-wittlich.de/fleischhygiene.html veröffentlicht. Hier können auch die benötigten Unterlagen herunter geladen werden.