Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Aufgrund der Annahme, dass die für die Übertragung der Blauzungenkrankheit verantwortlichen Stechmücken ihre Aktivitäten wegen der klimatischen Verhältnisse eingestellt haben, gelten seit dem 10. Januar 2007 für alle Halter von empfänglichen Tieren (Rinder, Ziegen, Schafe, Gehegewildwiederkäuer und Kameliden) vereinfachte Bedingungen. Eine obligatorische Behandlung der empfänglichen Tiere mit Insektiziden ist bis auf weiteres nicht mehr erforderlich. Bei der Abgabe von empfänglichen Tieren, deren Standorte sich innerhalb der 20 km-Zone befinden (dies trifft für den gesamten Kreis Bernkastel-Wittlich zu), sind nachfolgend genannte Bedingungen zu beachten.

Innerhalb der 20 km-Zone ist jegliche Abgabe unabhängig vom Zweck ohne Genehmigung oder sonstige Auflagen möglich. Hierbei ist wichtig zu wissen, dass sich die so genannte 20 km-Zone über weite Bereiche des nördlichen Rheinland-Pfalz sowie das gesamte Bundesland Nordrhein-Westfalen und Teilgebiete von anderen Bundesländern erstreckt.

Bei der Abgabe in Betriebe, die in der 150 km-Zone liegen, ist zu unterscheiden, ob die Tiere zum Schlachten gehen oder in andere Betriebe verbracht werden sollen. Die Verbringung von Schlachttieren ist ohne Genehmigung oder sonstige Auflagen möglich. Bei der Verbringung von Zucht- und Nutztieren in die 150 km-Zone ist grundsätzlich eine Genehmigung des Fachbereichs Veterinärdienst der Kreisverwaltung einzuholen. Darüber hinaus bestehen keine weiteren Auflagen in den Fällen, wenn die Tiere nach dem 1.12.2006 geboren wurden oder die Tiere in von der Behörde bezeichnete Bestände (zum Beispiel reine Mastbetriebe) verbracht werden, aus denen sie nur zur unmittelbaren Schlachtung abgegeben werden. In allen sonstigen Fällen sind die Tiere frühestens 8 Tage vor dem Verbringen blutserologisch auf den Erreger der Blauzungenkrankheit untersuchen zu lassen.

In freie Gebiete dürfen mit behördlicher Genehmigung nur Schlachttiere verbracht werden. Für diese Transporte gelten weitere Auflagen, so dass eine rechtzeitige Anmeldung beim Fachbereich Veterinärdienst (mindestens zwei Werktage vor dem Transporttermin) notwendig ist.
Weitere Informationen sind unmittelbar beim Fachbereich Veterinärdienst (Tel. 06571 - 14 353) oder auf den Internetseiten der Kreisverwaltung (www.bernkastel-wittlich.de/blauzungenkrankheit.html) erhältlich.