Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

In einem Pilotprojekt haben der Landkreis Bernkastel-Wittlich sowie die Verbandsgemeinden Bernkastel-Kues und Wittlich-Land in den vergangenen Monaten die vom Land Rheinland-Pfalz zur Verfügung gestellte Software „Baustellen-Info digital Rheinland-Pfalz“ in Kombination mit der erforderlichen Schnittstelle ausgiebig getestet und nun auch in Echtzeitbetrieb genommen.

„BaustellenInfo digital Rheinland-Pfalz“ ist eine Software zur Erfassung und Veröffentlichung von Baustellen mit Fahrbahnsperrungen. Die so ermittelten Daten werden in die sogenannte Mobilithek des Bundes eingespeist und können von dort von Mobilitätsanbietern, Verkehrsbehörden, Infrastrukturbetreibern sowie von Informationsanbietern wie beispielsweise Navigationsdiensten abgerufen und genutzt werden. Sie helfen, Staus zu vermeiden und den Verkehr flüssiger zu halten. In Rheinland-Pfalz werden die Daten beispielsweise im Mobilitätsatlas, der unter www.verkehr.rlp.de  aufgerufen werden kann, dargestellt.

In einer Infoveranstaltung wurde diese neue Möglichkeit durch Verkehrsministerin Daniela Schmitt interessierten Verwaltungen vorgestellt.

In einem Workshop stellte die Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich die Anwendung vor. Dieses best-Practice-Beispiel hat bereits die ersten weiteren Kommunen motiviert, in Kürze ebenfalls die Software zu nutzen.

„Diese Möglichkeit ist ein weiterer wichtiger Schritt der fortschreitenden Digitalisierung der Verwaltung“, freut sich Renate Kemmer, Leiterin des Fachbereichs Verkehr und Zulassung, über das neue digitale Angebot der Verwaltungen.