Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Die Violin- und Cellolehrer der Musikschule haben in den letzten Monaten ein Kammermusik-Projekt durchgeführt, bei dem junge Streicherinnen und Streicher die Möglichkeit hatten, mit anderen Kindern zusammen in einem Streichtrio zu musizieren. Eine spannende Sache, bei der die über zwanzig Streichtrio-Gruppen nicht nur viel Spaß hatten, sondern auch viel lernen konnten. Die Früchte dieser Arbeit werden in den nächsten Wochen an verschiedenen Orten des Kreisgebietes zu hören sein. In fünf kleinen Konzerten stellen sich die Kinder-Streichtrios (7 bis 17 Jahre) der Öffentlichkeit vor. Die Konzerte finden statt am:

  • Sonntag, 12. Juni, 17 Uhr, Heilig-Geist-Kirche, Bernkastel-Kues
    • Sonntag, 19. Juni, 15 Uhr, St. Maria Himmelfahrt, Kautenbach
    • Freitag, 1. Juli, 16 Uhr,  Kapelle des Klosters zur Heiligen Familie, Bernkastel-Kues
    • Samstag, 2. Juli, 15 Uhr, Synagoge Wittlich Donnerstag, 7. Juli, 18 Uhr,  „Alte Kapelle“ Wittlich-Wengerohr   

Angelehnt an dieses Projekt ist zudem eine Werbung für das „Alt-Instrument“ der Violinfamilie, die Bratsche. Die Bratsche ist immer noch ein „Mangelinstrument“ in Ensembles und Orchester. Zu Unrecht, wie die sonoren und tiefen Töne des Instrumentes beweisen.

Das Trio-Projekt wird finanziell unterstützt von Dr. Eckart Prüm, Wehlen und Frankfurt. Der umsichtige Förderer der musikalischen Musikschul-Jugend stiftete zusätzlich drei Bratschen. Eine weitere Viola stellte der Vorsitzende des Freundeskreises der Musikschule Alois Meyer zur Verfügung. Alle vier Instrumente wurden von den Schülern schon mit Begeisterung aufgenommen und fließen bereits in die Trio- und Orchesterarbeit mit ein.

Der Leiter der Musikschule Frank Wilhelmi freut sich über die Vergrößerung der „Bratschen-Flotte“ und das zusätzliche Engagement der Lehrkräfte Marina Alexandrowa, Tinatin Gnitecki, Eva Matulla-Koumanov, Peter Mohrs und Moritz Reutlinger.