Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Alzheimererkrankte und andere Demenzpatienten benötigen eine besondere Betreuung, damit sie möglichst lange zu Hause in ihrer vertrauten Umgebung wohnen und leben können.

Angehörige, die Menschen mit Demenz betreuen, versorgen und pflegen, brauchen ein besonderes Einfühlungsvermögen, viel Unterstützung und Entlastung.

Der Arbeitskreis „Demenz“ der Regionalen Pflegekonferenz im Landkreis Bernkastel-Wittlich unterstützt betroffene Familien und  lädt in Zusammenarbeit mit dem Projekt „Demenz - zu Hause leben“ des Caritasverbandes Wittlich ein zu einer Informations- und Fortbildungsveranstaltung am Mittwoch, 29. September 2010, von 9.30 bis 16.30 Uhr, im Altenzentrum „St. Wendelinus“ Zur Schweiz 20, 54516 Wittlich.

Über den Tag verteilt erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Informationen über die Angebote in der Region und Fachvorträge zu folgenden Themen:

  • „Krankheitsbild Demenz, Frühsymptome, Diagnose und Behandlung“ - PD Dr. Andreas Hufschmidt, Leitung Abteilung Neurologie, Verbundkrankenhaus Bernkastel-Wittlich,
  • „Maßnahmen im pflegerischen Alltag bei Schluckstörungen und möglichen Ursachen   der Nahrungsverweigerung bei Demenzerkrankungen“ - Kai Hansen, Logopäde, Abteilung Neurologie, Verbundkrankenhaus Bernkastel-Wittlich, 
  • „Wie kann eine gute Kommunikation gelingen?  Validation und wertschätzender Umgang“ -  Emmerich Berg, Innerbetriebliche Fortbildung, Verbundkrankenhaus Bernkastel-Wittlich

Für die Dauer der Fortbildungsveranstaltung steht ein Betreuungsangebot für die erkrankten Angehörigen im Altenzentrum „St. Wendelinus“ zur Verfügung. Wenn gewünscht, wird eine Einzelbetreuung zu Hause über verschiedene Pflegedienste und Freiwillige organisiert. Beratung für die Betreuungssituation erhalten Angehörige beim zuständigen Pflegedienst oder beim „Modellprojekt Demenz“. Die Kosten können über die Betreuungsleistung mit der Pflegekasse abgerechnet werden.

Die Teilnahme an der Schulung ist kostenlos. Für die Tagesverpflegung einschließlich   Mittagessen entsteht pro Person ein Kostenbeitrag von 15 Euro. Die Teilnehmerzahl ist auf 16 Personen begrenzt. Um Anmeldung wird bis zum 22. September gebeten beim Modellprojekt “Demenz – zu Hause leben”, Margret Brech, Kasernenstraße 37, 54516 Wittlich, Tel.: 06571/149728, E-Mail:  Brech.Margret[at]caritas-wittlich.de.