Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Erich Ströher (3.v.l.) und Karl Martin (6.v.l.) erhielten von ADD-Präsidentin Dagmar Barzen (5.v.l.) die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz.

Aus der Hand der Präsidentin der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion, Dagmar Barzen, konnten Karl Martin und Erich Ströher die Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz in Empfang nehmen. Präsidentin Barzen übermittelte den Geehrten die anerkennenden Grüße von Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Die Ministerpräsidentin würdigt damit die herausragenden Leistungen der Geehrten und sieht sie als Vorbild für viele Ehrenamtliche im Land an.

Karl Martin aus Talling hat sich im gewerkschaftlichen, sozialen und kommunalpolitischen Bereich bleibende Verdienste erworben. So wurde er bereits 1955 Mitglied der damaligen Gewerkschaft der Eisenbahner Deutschlands (GdED) und war Vorsitzen-der des DGB Kreisjugendausschusses. Von 1974 bis 1992 gehörte er als Vorstands-mitglied der Fachgruppe Fahrzeuginstandhaltung bei der Deutschen Bundesbahn an und war mehrere Jahre als Schwerbehindertenbeauftragter tätig. Daneben war der heute 75jährige von 1979 bis 1994 Mitglied im Ortsbeirat Trier-Kürenz. 1987 gehörte er zur Gründungsinitiative „Förderverein Dokumentations- und Begegnungsstätte ehemaliges KZ Hinzert e.V.“ und setzt sich bis heute für die Ziele des Fördervereins Gedenkstätte KZ Hinzert e.V. ein. 1988 gründete er mit einigen Betroffenen die Selbsthilfegruppe für an Morbus Bechterew erkrankten Personen und war bis 2008 als Gruppensprecher in Trier aktiv. Zudem engagierte sich Martin seit Jahrzehnten bei der Arbeiterwohlfahrt. 1992 gehörte er zu den Gründungsmitgliedern des AWO Ortsvereins Trier-Kürenz und ist heute als Kassenprüfer beim AWO Ortsverein Hochwald Morbach-Thalfang e.V. tätig. Zusätzlich war er als ehrenamtlicher Richter am Verwaltungsgericht sowie am Landgericht tätig.

Erich Ströher aus Kleinich engagiert sich im kommunalpolitischen, kulturellen und sozialen Bereich. Er gehörte von 1969 bis 1974 dem Ortsgemeinderat Kleinich als Mit-glied an, war dort fünf Jahre als Ortsbeigeordneter und von 1979 bis 1994 als Ortsbürgermeister tätig. Zudem gehörte er zehn Jahre dem Verbandsgemeinderat Bernkastel-Kues an. Ferner setzt sich der heute 79jährige seit mehr als 20 Jahren für den Partnerschaftskreis Polen der Verbandsgemeinde ein. Zusätzlich ist er seit mehr als 50 Jahren Vorsitzender des Männerchors Kleinich, engagiert sich ehrenamtlich in der Ehrenamtsbörse der Verbandsgemeinde „Ich bin dabei“ und in der Initiative Flüchtlingshilfe. Im Heimat- und Verkehrsverein Kleinich ist er ebenso tätig wie im Vereinsring und als Initiator des Kleinicher Straßenfestes. Sein vorbildliches Wirken für die Allgemeinheit rechtfertigt die Verleihung der Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz.

Den Glückwünschen der ADD-Präsidentin schlossen sich  Landrat Gregor Eibes, Ortsbürgermeister Burkhard Born, Verbandsbürgermeister Ulf Hangert, Landtagsabgeordnete Bettina Brück und Erster Beigeordneter Burkhard Graul gerne an.