Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Hier würde man gerne wohnen ...“ Kinder der Kita Karrstraße präsentieren ihre „Pension Hélène“.

Wintricher Gespenster in Aktion

Bei der zweiten Rucksackübergabe der Wanderraben-Aktion konnte man Erstaunliches beobachten: zahlreiche Gespenster suchten am helllichten Tag die Kinderbuchabteilung der Stadt- und Kreisergänzungsbücherei in Wittlich heim und trieben dort ihr Unwesen.

Die Kinder der Kita Wintrich hatten aus den elf Bilderbüchern des Wanderraben-Rucksackes den Titel „Gespenster haut ab“ von Catherine Leblanc zu ihrem Lieblingsbuch gekürt und demonstrierten den Zuschauern anschaulich, mit welchen Mitteln sich Geister vertreiben lassen.

Das Kontrastprogramm lieferte die Kita St. Markus Karrstraße aus Wittlich mit dem außergewöhnlichen Bilderbuch „Pension Hélène“ von Bernard Friot. Erzählt wird die Geschichte von Madame Hélène, die für die Gäste ihrer Pension ganz spezielle Zimmer vorbereitet und schließlich eine große Überraschung erlebt. In liebevoller Kleinarbeit hatten die Kinder die Pension Hélène nachgebastelt und die verschiedenen Zimmer mit zahlreichen Details ausgestattet. So manche Vorstellung vom eigenen Traumzimmer konnte hier verwirklicht werden.

Nach den Darbietungen wurden die Rucksäcke mit dem Wanderraben an die Kitas Talweg Wittlich und Bischofsdhron überreicht, die nun an der Reihe sind, ihren Favoriten auszuwählen und bei der letzten Übergabe in der Stadtbücherei vorzustellen. Ein gemeinsames Wiedersehen gibt es dann im Haus der Jugend, wo beim großen Abschlussfest das absolute Superbuch mit dem „Wittlicher Wanderraben“ ausgezeichnet wird.

Das Team der Stadt- und Kreisergänzungsbücherei und die Sparkasse Mittelmosel Eifel-Mosel-Hunsrück, dank deren finanziellem Engagement die Aktion jedes Jahr durchgeführt werden kann, sind wieder ganz gespannt, welcher Titel es diesmal ganz nach oben aufs Siegertreppchen schaffen wird.