Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

„Ich darf, wenn ich Durst habe, trinken“, sagt David, 8 Jahre alt, als er von seiner neuen Familie erzählt. Bevor Kinder wie David in Pflege gegeben werden, erleben viele von ihnen emotionale und physische Vernachlässigung. Die Konsequenzen solcher Erfahrungen sind häufig ein schwaches Selbstbewusstsein, Schwierigkeiten in der Schule, Alpträume, provokantes Verhalten oder Hänseleien.

Um mit solchen Belastungen umgehen zu lernen oder sie gar zu überwinden, bedarf es Geborgenheit, Wärme und Sicherheit, vor allem aber auch verlässliche Beziehungen und Vertrauen. Pflegeeltern können den Kindern Erfahrungen vermitteln, aus denen heraus sie lernen, sich wieder als wertvoll zu erleben.

Die nächsten Vorbereitungsseminare für interessierte Paare bietet der Pflegekinderdienst des Deutschen Kinderschutzbundes Bernkastel-Wittlich, der in Kooperation mit der Kreisverwaltung arbeitet, am 7. und 28. November 2015 an. Diese sind obligatorisch für die Qualifizierung als Pflegeeltern, da in ihnen entsprechendes Hintergrundwissen erworben wird.

Informationen und Anmeldung sind bei der Diplom Pädagogin Julia Kern vom Pflegekinderdienst des Kinderschutzbundes, Tel.: 06571/969262 oder per E-Mail: pflegekinderdienst[at]dksb-wittlich.de möglich.