Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Fantastische Urzeitwelt: die Dinos der Kita Plein.

Zwei „Väter“ verhandeln über den Austausch der verwechselten Kuscheltiere.

Groß war die Spannung, als sich die Kinder des diesjährigen Wanderrabenprojekts zur ersten Rucksackübergabe in der Stadt- und Kreisergänzungsbücherei Wittlich trafen. Für welche Lieblingsbücher hatten sie sich wohl diesmal entschieden? Das Geheimnis wurde schnell gelüftet mit einem kleinen Theaterstück der Kinder aus der Kita Greimerath-Hasborn zu dem Buch „Der Knuffelhase“ von Mo Willems. Die Geschichte um zwei vertauschte Stoffhasen orientiert sich am Alltag der Kinder und auch die Zuschauer aus den Kitas Vitelliuspark und Wallscheid litten mit den Protagonisten mit, die ohne ihr geliebtes Kuscheltier einfach nicht einschlafen können. Erst nach einer nächtlichen Tauschaktion ist die Welt wieder in Ordnung.

Ganz anders ging es zu bei dem Lieblingsbuch der Kita Plein. An der Titelwahl merkte man sofort, dass hier die Jungen in der Überzahl waren: sie hatten sich für das Buch „Achtung Gigantosaurus“ von Johnny Duddle entschieden. Die Urzeitgeschichte berichtet von vier Dinosaurierkindern, die sich vor dem gefährlichen Gigantosaurus fürchten. Die realistisch gezeichneten bunten Illustrationen ließen die Herzen der kleinen Dino-Fans höher schlagen. 

Bunt und fantasievoll gestaltete sich auch die Präsentation der Kinder: vor urzeitlicher Karton-Kulisse fanden zahlreiche Salzteig-Dinosaurier ein Zuhause. Brüllsaurier, dicker Rollensaurier, Dinosaurierschildkröte und weitere bisher völlig unbekannte Wesen würden so manchen Paläontologen in Staunen versetzen.

Nach den Präsentationen wandert der Rabe mit seinen prall gefüllten Bücherrucksäcken weiter in die Kitas Wittlich-Vitelliuspark und Wallscheid, wo dann vielleicht ganz andere Bücher die Gunst der Kinder gewinnen. Das absolute Siegerbuch wird bei dem Abschlussfest im Mai bekanntgegeben und erhält den Wanderraben-Pokal.

Die Aktion der Stadt- und Kreisergänzungsbücherei will bereits bei den Kleinsten die Freude an Büchern wecken und durch das Einbeziehen der Eltern das gemeinsame Lesen in den Familien stärken. Bereits zum dritten Mal wird das Projekt finanziell unterstützt von der Sparkasse Mittelmosel Eifel-Mosel-Hunsrück, die auch den Lesesommer in Wittlich seit vielen Jahren fördert und damit fast alle Altersklassen in Sachen Leseförderung begleitet.