Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Seit 1994 finden am 21. September in aller Welt vielfältige Aktivitäten statt, um die Öffentlichkeit auf die Situation der Alzheimer-Kranken und ihrer Angehörigen aufmerksam zu machen. Weltweit sind etwa 35 Millionen und in Deutschland 1,4 Millionen Menschen von Demenzerkrankungen betroffen. Bis 2050 wird die Zahl auf voraussichtlich 115 Millionen ansteigen, besonders dramatisch in China, Indien und Lateinamerika. Diese Krankheit betrifft die gesamte Gesellschaft und geht somit alle an. Das Motto des Welt-Alzheimertages 2014 „Demenz – jeder kann etwas tun“ will zum Handeln auffordern, um das Leben von Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen zu verbessern. Ob die Nachbarin ein Stück Kuchen vorbeibringt, zu einem Plausch bleibt und so den Alltag auflockert, ob der Arzt außer dem Rezept auch ein offenes Ohr für die pflegende Ehefrau hat, ob ein Gesangverein die erkrankte Sängerin im Chor unterstützt, all dies kann das Leben mit Demenz erleichtern. Gerade die kleinen Hilfestellungen und Unterstützungen im Alltag machen es häufig aus, denn sie kommen direkt bei den Betroffenen an. Menschen, die an einer Demenz erkrankt sind, stehen mit ihren Familien am Beginn eines langen, oftmals schwierigen Weges. Doch sie sollen erfahren, dass sie nicht alleine gelassen werden. Sie brauchen Information, Beratung und Unterstützung, sie brauchen Wegbegleiter wie Freunde, Nachbarn, Kollegen, kompetente Ehrenamtliche und Einrichtungen, die etwas für sie tun. Denn gemeinsam und mit gegenseitigem Respekt kann das Leben für die Erkrankten und ihre Familien leichter werden. Das Caritas Fachzentrum Demenz in Trägerschaft der Caritas Geschäftsstelle Wittlich hat die Initiativen rund um den Welt-Alzheimertag in einem Flyer zusammengetragen und lädt alle Interessierten – Menschen mit und ohne Demenz – zu den Angeboten ein.

Programm des Welt-Alzheimertages 2014 im Landkreis Bernkastel-Wittlich:

Sonntag, 21.09.2014:

11:00 Uhr Mitgestaltung der Eucharistiefeier in der Sankt Markus Kirche in Wittlich unter dem Motto „Demenz – jeder kann etwas tun“. Im Anschluss an den Gottesdienst lädt das Deutsche Rote Kreuz in den Fürstenhof, Kurfürstenstraße 7b in Wittlich zum Mittagessen und Tanzcafé am Nachmittag ein.

Montag, 29.09.2014:

14:00 bis 17:00 Uhr Schnupperangebot zum Kennenlernen der Caritas-Betreuungsgruppe für Angehörige mit ihren Demenzkranken im Haus der Vereine, Kasernenstraße 37 in Wittlich.

Anmeldung und weitere Informationen: Caritas Fachzentrum Demenz, Margret Brech, Tel. 06571/149728, www.fachzentrum-demenz.de.

In diesem Jahr findet im Zusammenhang mit dem Welt-Alzheimertag die „Aktion der Tagespflegeeinrichtungen im Landkreis“ vom 20.09. bis 27.09.2014 statt. Sie bietet die Gelegenheit, wohnortnahe Tagespflegeeinrichtungen kennen zu lernen. Die Angebote der Tagespflegeeinrichtungen richten sich regelmäßig auch an Demenz erkrankte Menschen und können zur Entlastung der häuslichen Pflegesituation beitragen. Die Aktion wurde vom Arbeitskreis Demenz der regionalen Pflegekonferenz der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich initiiert.