Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Zum 1. Juli 2022 startet das Beratungsprogramm Mittelstand der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz mit verbesserten Konditionen. Damit sollen kleine und mittlere Unternehmen durch intensive Beratungsleistungen unterstützt und bei der zukünftigen Ausrichtung des Geschäftsmodells begleitet werden. Insbesondere Unternehmen die von Pandemie und Flutkatastrophe betroffen waren, sollen damit die Möglichkeit erhalten sich resilient und zukunftsfähig auszustellen.

Im Rahmen des überarbeiteten Förderprogramms wurde die bisherige Förderquote von 50 % auf 75 % erhöht. Darüber hinaus wurde auch der Tageshöchstsatz von 400 auf 750 Euro gesteigert (maximal für 15 Tagewerke), sodass in dem Zeitraum von Juli bis Dezember 2022 bis zu 11.250 Euro Beratungszuschuss beantragt werden können. Die Förderanträge müssen bis spätestens 31. Dezember 2022 gestellt werden, wenngleich die Beratung auch im Jahr 2023 erfolgen kann. Gefördert werden können Beratungen über alle strategischen, wirtschaftlichen, organisatorischen und technischen Fragestellungen der Unternehmensführung sowie Fragen zum Produkt- und Kommunikationsdesign.

Wie immer ist zu beachten, dass die Beratungsleistung erst nach Förderbescheid in Anspruch genommen werden kann. Alle Beratungen, die vor der Antragsstellung beginnen sind demnach von einer Förderung ausgeschlossen.

Weiterführende Informationen erhalten Interessierte unter isb.rlp.de/foerderung/136.html oder bei der Wirtschaftsförderung des Landkreis Bernkastel-Wittlich, E-Mail: wirtschaftsfoerderung[at]bernkastel-wittlich.de, Telefon 06571 14-2494.