Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Die Spieler Carsten Dittrich und Claudia Olma vom Marotte-Figurentheater.

Die Spieler Carsten Dittrich und Claudia Olma vom Marotte-Figurentheater.

 

Eigentlich ist das Theaterstück „Wickie und die starken Männer“ schon für Kinder ab fünf Jahren geeignet, doch auch die 85 Schüler der dritten und vierten Klassen, die zu einer Sonderaufführung in die Stadtbücherei/Kreisergänzungsbücherei Wittlich eingeladen wurden, waren begeistert von dem rasanten Spiel des Marotte-Figurentheaters aus Karlsruhe. Die Klassen der Grundschulen Bombogen, Wengerohr und Friedrichstraße hatten das Theaterstück als Sonderpreis des Lesesommers 2009 gewonnen, da sie die meisten erfolgreichen Teilnehmer im Junior-Club zu verzeichnen hatten.

Die Spieler Carsten Dittrich und Claudia Olma erweckten die ausdrucksstarken Puppen gekonnt zum Leben und ein Gag jagte den nächsten. Auch die Titelmelodie aus der Zeichentrickserie spielten die beiden selbst und sorgten so für einen tollen Wiedererkennungseffekt. Als furioser Einstieg in die Geschichte lieferten sich Wicki und ein furchterregend aussehender, aber etwas tollpatschiger Wolf eine mitreißende Verfolgungsjagd, die selbstverständlich zu Wickies Gunsten ausging. Und egal, ob er seinen rauhbeinigen Vater Halvar beim Wettlauf im Steineschleppen besiegte oder die ganze Wikingertruppe aus den Händen eines genial echt wirkenden französischen Edelmannes befreien musste, immer siegte er mit Pfiffigkeit und Köpfchen über reine Muskelkraft. Einen besonderen Höhepunkt bildete der Angriff des Schrecklichen Sven auf Halvars Schiff, bei dem ein Kanonenschuss mit echtem Feuer den Atem stocken ließ.

Am Nachmittag fand nochmals eine Aufführung für die Öffentlichkeit statt, die schon seit einer Woche restlos ausverkauft war. Einige Kinder kamen ganz stilecht mit Wikingerhelm und auch die jüngeren Zuschauer ließen sich gebannt in das Reich der Wikinger versetzen.