Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Um den Einstieg in eine Berufstätigkeit in Altenheimen, ambulanten Pflegediensten und Krankenhäusern auch für Geringqualifizierte zu ermöglichen, sind gesicherte allgemeine theoretische Kenntnisse und Praxiserfahrungen in einem bestimmten Ausmaß entscheidend. Deshalb ist es besonders wichtig, mit geeigneten Angeboten interessierte Menschen, die eine grundsätzliche Befähigung für den Arbeitsmarkt Pflege mitbringen, entsprechend zu qualifizieren.

Im Auftrag des Jobcenters Bernkastel-Wittlich hatte die Deutsche Angestellten Akademie (DAA) vom  Oktober 2012 bis März 2013 20 Teilnehmer als Pflegeassistenten weiter gebildet. Die Weiterbildung will zur eigenverantwortlichen und ganzheitlichen Pflege alter und kranker Menschen befähigen. Zwölf Kundinnen des Jobcenters absolvierten die Maßnahme in Vollzeit, acht in Teilzeit.

Der Lehrgang bei der DAA beinhaltet einen achtwöchigen theoretischen Unterricht mit fachpraktischen Übungen sowie ein sich anschließendes achtwöchiges Pflege- und Betreuungspraktikum in einer Einrichtung. Von den 20 fortgebildeten Personen konnten 13 sozialversicherungspflichtig integriert werden. Neun Personen wurden im Bereich Betreuung/Pflege eingegliedert, drei weitere in sonstigen Dienstleistungsbereichen. Schließlich entschloss sich eine weitere Kundin zur Vollzeitausbildung in der Pflege.

Pflegeassistenten stehen ebenso wie ihre examinierten Kolleginnen und Kollegen in der täglichen Praxis vor komplexen Situationen und treffen auf betroffene Menschen mit höchst individuellen Problemen. Deshalb steht ein handlungsorientierter und nach Lernsituationen gestalteter fächerübergreifender Unterricht im Vordergrund, der die individuellen Voraussetzungen der Teilnehmer berücksichtigt.

In Anbetracht der Existenz des Verbundkrankenhauses an den Standorten Wittlich und Bernkastel-Kues und einem flächendeckenden Angebot an Altenpflege- und Senioreneinrichtungen ist das Gesundheitswesen im Landkreis Bernkastel-Wittlich neben anderen Gewerben prägend und hält  die notwendigen Kapazitäten bereit, um die qualifizierten Teilnehmer/innen aufzunehmen.

Im November 2013 ist die Maßnahme zum dritten Mal angelaufen. Auch jetzt ist das Jobcenter Bernkastel-Wittlich zuversichtlich, dass mit der bewährten Maßnahme ein hoher Anteil der Teilnehmer nach Beendigung der Weiterbildung in den Arbeitsmarkt integriert werden kann.