Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Am Sonntag, dem 4. Mai, konzertieren um 15 Uhr das Orchester „Con Arco“ und Solisten in der Klosterkirche Himmerod. Das 20-köpfige Streichorchester setzt sich zusammen aus ehemaligen und jetzigen Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften und Freunden der Musikschule des Landkreises Bernkastel-Wittlich.

Im Rahmen der Spendenkampagne „Bruderschafft für Himmerod“ hat sich der sympathische „Bruder Bernhard“ seit Anfang April auf den Weg gemacht, für die Kirchenheizung der Abtei Himmerod zu sammeln. Das Benefizkonzert in Himmerod bildet den abschließenden Höhepunkt der Aktion. Die musikalische Leitung liegt in den Händen des Hermeskeiler Dekanatskantors Rafael Klar.

Eröffnet wird das Konzert durch das Streichorchester mit der festlichen Ouvertüre in G-Dur des Bach-Vetters Johann Ludwig Bach. Mit dabei sind viele Solisten, die in einem in dieser Form seltenen Feuerwerk von barocken Solokonzerten zu hören sein werden. So interpretiert Tinatin Gnitecki das Konzert für Viola und Streicher in G-Dur von G. Ph. Telemann. Das ehemalige Mitglied des renommierten Georgischen Kammerorchesters unterrichtet seit einigen Jahren Violine und Klavier an der Musikschule des Landkreises. Ihre Gitarrenkollegen Birgit Traut und Martin Waxweiler beleuchten in dem selten gespielten Doppelkonzert von Antonio Vivaldi die wunderschönen leisen Seiten ihres Instrumentes. Kontrastierend dazu Vivaldis strahlendes Doppelkonzert für zwei Piccolo-Trompeten und Streicher in C-Dur mit den Solisten Frank Wilhelmi und Gerhard Piroth. Abgerundet wird das Konzert mit zwei Gesangsbeiträgen des Tenors Arno Lichter, der mit Musikschullehrer Peter Mohrs auch bei der Planung des Konzertes federführend ist.

Der Eintritt zum Konzert ist frei. Es wird um eine Spende gebeten. Weitere Informationen zur Abtei Himmerod finden Interessierte auch unter www.abtei-himmerod.de.