Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Kiano Bauer, Ruben Süß, Jakob Werle

Erneut meldet die Musikschule des Landkreises einen großen Erfolg ihrer Schüler beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ auf Bundesebene. Auf Grund der Corona-Pandemie musste nach dem Regional- und Landeswettbewerb auch der Bundeswettbewerb, der in Bremen und Bremerhaven stattfinden sollte, digital durchgeführt werden. Das musikalische Programm wurde per Video eingereicht, wobei das Schneiden innerhalb der Musikstücke verboten war. Die technische Qualität der Videos blieb von der Jury unberücksichtigt. Ausschlaggebend für die Bewertung war nur der musikalische Vortrag.

Unter diesen schwierigen Rahmenbedingungen - die Vorbereitungs- und Unterrichtsstunden konnten nur online stattfinden - haben sich die drei qualifizierten Schüler der Musikschule des Landkreises hervorragend präsentiert.

Kiano Bauer (13 Jahre aus Gipperath) erreichte unter 37 Teilnehmern in seiner Altersgruppe im Fach Trompete Solo einen hervorragenden 3. Platz. Dies gelang auch Ruben Süß (19 Jahre aus Wittlich) in der Kategorie Saxophon Solo. Er hatte 10 Bewerber. Jakob Werle (14 Jahre aus Hetzerath) komplettierte die tollen Ergebnisse mit dem Prädikat „mit sehr großem Erfolg teilgenommen“ in der Kategorie Klarinette Solo. In Jakobs Altersgruppe spielten 32 junge Mitbewerber.

Die jungen Musiker sind alle in Musikvereinen im Landkreis aktiv und die Erfolge belegen einmal mehr die hohe Ausbildungsqualität an der Musikschule des Landkreises Bernkastel-Wittlich. Die Musikschule und der Kreismusikverband gratulieren  herzlich, bedanken sich bei den Lehrkräften Frank Wilhelmi (Trompete), Stefan Barth (Saxophon) und Ulrich Junk (Klarinette) für das große Engagement und den Eltern für die tolle Unterstützung.