Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

CogniCovid19 ist ein Forschungsprojekt der Fakultät für Angewandte Psychologie an der SRH Hochschule Heidelberg (Projektleitung: Prof. Dr. Patric Meyer, Dr. Ann-Kathrin Zaiser). Innerhalb einer Längsschnittstudie soll die kognitive Leistungsfähigkeit infolge einer Infektion mit SARS-CoV-2 untersucht werden.

Wer ist gesucht?
Interessierte Personen ab 18 Jahren, die einen Beitrag leisten möchten zur Erforschung der Auswirkungen einer SARS-CoV-2-Infektion auf kognitive Fähigkeiten. Wir suchen sowohl Personen, die noch nicht positiv auf SARS-CoV-2 getestet wurden als auch Personen, die bereits eine nachgewiesene Infektion überstanden haben (unabhängig von Zeitpunkt der Infektion oder Schweregrad potenzieller Symptome).

Was muss ich bei der Studie tun?
Die Studie besteht aus Fragebögen zu Ihrem Wohlbefinden, Alltagsaktivitäten als auch einem möglichen Covid-19-Krankheitsverlauf, sowie aus Aufgaben, die die kognitive Leistungsfähigkeit erfassen. Bei letzteren sollen Sie sich z.B. bestimmte Dinge merken oder schnellstmöglich auf bestimmte Objekte reagieren. Die Teilnahme erfolgt online und dauert insgesamt ca. eine Stunde.

Was bringt mir die Teilnahme?
Mit Ihrer Teilnahme leisten Sie einen wesentlichen Beitrag zur Erforschung von Covid-19 und den damit einhergehenden Langzeitfolgen.

Wie ist das mit dem Datenschutz?
Die Studie wird vollständig anonym durchgeführt und ausgewertet. Es sind zu keinem Zeitpunkt Rückschlüsse von den Daten auf Ihre Person möglich.

Erfahre ich etwas über die Studienergebnisse?
Die Studienergebnisse werden nach Abschluss der Studie veröffentlicht und sind online einsehbar. Individuelle Rückmeldung zu Ihren Ergebnissen sind aufgrund der Anonymität nicht möglich.

An wen kann ich mich bei Fragen wenden?
Bei Problemen bei der Teilnahme sind wir per E-Mail erreichbar unter cognicovid19.hshd[at]srh.de .

Wie kann ich teilnehmen?
Hier geht´s zur Studie: https://www.soscisurvey.de/CogniCovid19/