Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Am Freitag, 24.09.2021, wurden dem Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich bis zum Meldezeitpunkt 14 Uhr neun neue COVID-19-Fälle bekannt. Die Zahl der bislang bestätigten Fälle beläuft sich damit auf 3.594.

Die 7-Tages-Inzidenz des Landkreises sinkt gemäß Mitteilung des Landesuntersuchungsamtes von 76,3 auf 69,2 Fälle je 100.000 Einwohner. Der Landkreis Bernkastel-Wittlich befindet sich unter Beachtung der maßgeblichen Parameter nach wie vor in der Warnstufe 1.

Die häusliche Isolierung endete heute für 14 Personen, sodass die Gesamtzahl der bislang aus der Quarantäne entlassenen Personen auf 3.368 ansteigt. Unter Berücksichtigung der Zahl der insgesamt aus der Quarantäne entlassenen Personen sowie der 63 bislang Verstorbenen beläuft sich die Zahl der aktiven COVID-19-Fälle auf 163 Personen.

Im Verbundkrankenhaus Bernkastel-Wittlich werden nach letzter Mitteilung sechs COVID-19-Patienten stationär behandelt, davon zwei Personen intensiv-medizinisch.

Erstmalig geimpft wurden im Landesimpfzentrum Wittlich und durch die im Landkreis Bernkastel-Wittlich eingesetzten mobilen Impfteams bis einschließlich des Vortages insgesamt 41.685 (+125) Personen, eine Zweitimpfung erhielten bislang 37.236 (+150) Personen. Impfungen, die in Kliniken und Arztpraxen o. ä. durchgeführt werden, sind in diesen Zahlen nicht enthalten. Allerdings werden die Impfungen der Arztpraxen unter dem Link https://www.kv-rlp.de/nachrichten/corona-schutzimpfungen-aktuell/ dargestellt. Demgemäß wurden im Landkreis Bernkastel-Wittlich bis einschließlich des Vortages insgesamt 28.480 Erst- und 30.340 Zweitimpfungen durch die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte durchgeführt.

Auf der Internetseite www.dashboard.bernkastel-wittlich.de haben wir in einer interaktiven Karte die Verteilung der aktuellen Corona-Fälle im Landkreis Bernkastel-Wittlich zusammengestellt. Hier sehen Sie wie viele Fälle es in den einzelnen Verbandsgemeinden, der Stadt Wittlich und der Einheitsgemeinde Morbach gibt. Zusätzlich haben wir die Entwicklung der Fälle seit Beginn der Epidemie erfasst. Die Daten werden täglich aktualisiert.