Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Edith Peters (Vulkaneifelkreis), Gabriele Kretz (Bernkastel-Wittlich), Anne Hennen (Trier-Saarburg), Marita Singh (Eifelkreis Bitburg-Prüm).

„Es darf keine Frage des Geschlechts sein, politische Verantwortung zu übernehmen“ so die Aussage einer Mentorin des Pilotprojektes „Mit Mentoring vor Ort – mehr Frauen in die Politik“. Dieser Aussage schließen sich die Gleichstellungsbeauftragten der Landkreise der Region Trier ausdrücklich an. Sie trafen sich am 1. Dezember 2011 in der Kreisverwaltung Eifelkreis Bitburg-Prüm um den weiteren zeitlichen und inhaltlichen Fahrplan, die Termine, Referentinnen und Seminar-Orte für die Qualifizierungsseminare zu vereinbaren. Die Bewerbungsphase für Mentees und Mentorinnen ist bereits angelaufen und das gemeinsame Projekt verzeichnet schon zwanzig interessierte Mentees und Mentorinnen. Bis 27. Januar 2012 können sich interessierte Frauen noch anmelden - ausdrücklich erwünscht sind auch Bewerbungen von Frauen mit Migrationshintergrund. Im Februar 2012 werden dann die Tandems zusammengestellt und am 28. Februar 2012 in Bitburg offiziell vorgestellt. Bereits im März beginnen die Qualifizierungsseminare. Das erste Seminar „Rhetorik für Frauen“ findet in Schweich statt. „Frauen führen...Vom Einfluss der Macht zur Macht des Einflusses“ ist das Thema im April 2012 und ist in Wittlich geplant, „Zeitmanagement“ wird im Juni in Bitburg angeboten und „Die Kunst der Kommunikation in Gruppen“ ist das erste Seminar nach den großen Ferien und findet in Daun statt. Im ersten Halbjahr sind auch die Fortbildungsangebote zur Erlangung von Medienkompetenz vorgesehen. Die Tagesseminare sind mit einem Kostenbeitrag von jeweils 10 Euro, Halbtagesseminare von 5 Euro kalkuliert. Außerdem wird von Seiten des Ministeriums ein gemeinsamer Workshop zum Selbstverständnis von Mentorinnen und Mentees angeboten. Ein gemeinsames Netzwerktreffen im Sinne eines Themenabends von Mentees und Mentorinnen wird ebenfalls im 1. Halbjahr 2012 stattfinden, während die kommunalpolitische Vortragsreihe erst im zweiten Halbjahr 2012 startet. Eine wissenschaftliche Begleitung und Beratung wird während der etwa 18-monatigen Laufzeit des Programms  durch die Johannes Gutenberg-Universität Mainz erfolgen, die auch eine anschließende Evaluation durchführt.

Es können sich noch weitere kommunalpolitisch interessierte Frauen aus dem Landkreis bei der Gleichstellungsbeauftragten Gabriele Kretz, Tel.: 06571/14 22 55, E-Mail: Gabriele.Kretz@Bernkastel-Wittlich.de melden.